26.07.2018Know-how

Das solltest du über HSS und Hartmetall-Lochsägen wissen

Es gibt Lochsägen in verschiedenen Ausführungen: HSS, Hartmetall- und Bimetall-Lochsägen. In diesem Beitrag nehmen wir die Eigenschaften der HSS und Hartmetall-Lochsägen genauer unter die Lupe.

Ab einer bestimmten Durchmessergröße können Bohrungen nicht mehr mit dem Spiralbohrer durchgeführt werden, da die Menge an Material, die zu zerspanen ist, zu groß wäre und der Bohrvorgang extrem lange dauern würde.

Bei diesen großen Durchmessern, wie z. B. Rohrdurchführungen aus Metall, werden Lochsägen eingesetzt.

Der Clou bei der Lochsäge ist, dass sie in der Mitte hohl ist und nur die Schneiden am Rand das Material zerspanen (und somit nicht den kompletten Werkstoff).

Links die HSS und Hartmetall-Lochsägen sowie rechts die Bimetall-Lochsägen von RUKO

Die Durchmesser unserer Lochsägen, je nach Ausführung, beginnen bei 12 mm und gehen bei Bimetall-Lochsägen bis 210 mm. Mehr über die Bimetall-Lochsägen erfährst du in unserem Beitrag "Bimetall-Lochsägen und ihre Anwendungen".

Lochsägen sind stets rechtsschneidend, können mit der Hand- oder Ständerbohrmaschine verwendet werden und haben dabei eine hohe Rundlaufgenauigkeit.

Hinweis: Wichtig beim Bohren mit der Lochsäge ist, die entsprechende Drehzahlentabelle zu beachten. Für Hartmetall-Lochsägen und HSS-Lochsägen und Bimetall-Lochsägen gibt es unterschiedliche Drehzahlentabellen.

Eigenschaften von HSS und Hartmetall-Lochsägen

Die HSS und Hartmetall-Lochsägen haben Schneiden aus HSS bzw. Hartmetall (HM).

Der Grundkörper hingegen besteht aus einem anderen Werkzeugstahl und die Schneiden sind an den Grundkörper gelötet. Die großen Schneiden sorgen für eine eher grobe Schnittqualität.

Wir teilen in unserem Programm die HM-Lochsägen auf in

Die Unterschiede liegen hier in der Schnitttiefe und in der damit verbundenen Anwendung. Dies wird weiter unten genauer beschrieben.

Die HSS und HM-Lochsägen sind mit Führungsbohrer und optional mit einer Auswurffeder ausgestattet. Zusätzlich gibt es verschiedene Aufnahmehalter für das entsprechende Bohrfutter.

Der Führungsbohrer ermöglicht ein einfaches Zentrieren und eine saubere Führung im Werkstoff. Mit der Auswurffeder wird, wie der Name schon sagt, das ausgeschnittene Material aus der Lochsäge ausgeworfen.

HSS Lochsäge

HM-Lochsäge Flachschnitt

Anwendung der HSS und Hartmetall-Lochsägen

Die HSS und Hartmetall-Lochsägen sind vor allem für die Metallzerspanung bestens geeignet.

Achte beim Zerspanen von Stahl oder Metall darauf, die richtige Umdrehungszahl. In der Drehzahlentabelle für HSS und HM-Lochsägen findest du die entsprechenden Drehzahlen.

Da Werkzeugstahl HSS (Schnellarbeitsstahl) weicher ist als Hartmetall, teilen sie sich in den Anwendungsbereichen wie folgt auf:

LochsägeAnwendungsbereiche

HSS Lochsäge

Stahl (N/mm2) < 800, Aluminium, Messing

HM-Lochsäge

Stahl (N/mm2) < 1.300, rostfreier Stahl, Aluminium, Messing, Bronze, Gusseisen und Titan legiert

Beim Bohren von Stählen, Metallen und Buntmetallen solltest du unbedingt Kühlmittel verwenden.

Die HM-Lochsägen Flachschnitt haben eine niedrige Schnitttiefe und eignen sich gut für den Einsatz mit Handbohrmaschinen, da hier nur ein geringerer Kraftaufwand erforderlich ist. Sie haben ebenfalls eine Schnitttiefenbegrenzung.

Die HM-Mehrbereichslochsäge MBL mit einer höheren Schnitttiefe hingegen können ab einem gewissen Durchmesser nur noch mit Kern- und Ständerbohrmaschinen eingesetzt werden.

SchnitttiefeHSS LochsägeHM-Lochsägen FlachschnittHM-Mehrbereichslochsäge MBL

in Stahl bis ca.

2,5 mm

2,0 mm

20,0 mm

in Kunststoff bis ca.

5,0 mm

4,0 mm

28,0 mm

in Gips, Leichtbauplatten bis ca.

5,0 mm

4,0 mm

28,0 mm

Zusammenfassung

HSS und HM-Lochsägen sind bestens für die Metallbearbeitung geeignet. Du kannst mit der Flachschnitt bis zu 4,0 mm dickes Stahl zerspanen. Die MBL kommen bei legierten und unlegierten Stählen sogar in Schnitttiefen bis 20,0 mm. Für den Einsatz in Aluminium und Kunststoffe sind HSS und HM-Lochsägen ebenfalls bestens geeignet.

Beim Bohren mit der HSS oder HM-Lochsäge solltest du unsere Anwendungshinweise beachten:

  • mit leichtem und gleichmäßigen Anpressdruck anbohren
  • Pendelbewegungen vermeiden
  • Drehzahltabelle beachten
  • Kühlmittel verwenden
  • nicht für den Schlagbohrbetrieb geeignet

Die drei Lochsägen findest du auf folgenden Produktseiten:

Unser komplettes Lochsägenprogramm inkl. Zubehör wie Auswurffeder und Aufnahmehalter findest du unter Produkte > Lochsägen.

Falls du Schwierigkeiten hast, die passende Lochsäge zu finden, kannst du uns selbstverständlich kontaktieren.